Wolfgang Schneider

BS Akademie: Seit annähernd 30 Jahren!
Wolfgang Schneider leitete 15 Jahre nach seinen Studienjahren Partner-Geschäftsstellen für Versicherer . Anfang der 90iger Jahre gründete Wolfgang Schneider und Thomas Bissinger die BS Akademie in der Rechtsnachfolge von WS Training. Heute leitet Wolfgang Schneider die BS Akademie.

wolfgang-schneider-coach-berater

Wolfgang Schneider

Wolfgang Schneider ist Kommunikationsspezialist, Berater, Coach und Begleiter. Als Moderator leitet er zielgerichtet Verhandlungen und wirkt als Mediator auf gemeinsame Lösungen hin. Dabei zeigt sich seine profunde Sprachkompetenz und seine Diskursfähigkeit und diplomatisches Geschick.

In Unternehmen begleitete strategische Prozesse und strukturierte Untzernehmensbereiche neu und schuf so längerfristig neue Unternehmenskulturen. Seine umfassende und systemische Sicht hilft WS, auch ambivalenter Ansätze in Unternehmensteilen und Teams zügig umzusetzen.
In zahlreichen Vertrieben strukturierte er effezient die Aufbau- und Ablauforganisation.

In zahlreichen Verlagshäusern und It-Unternehmen verband er divergierende Unternehmensteile zu einer Organisation, die Freiraum für neue Aktivitäten und mehr Wirksamkeit ermöglichte.

Methode

Sein analytischen Verständnis und zugleich die assoziative Sicht auf die jeweiligen Themen öffnen seinen Kunden Wege. Die Innergie von Disruptionen in Unternehmen und Systemen nimmt er auf und führt Sie auf Spielfelder, die Ihnen kohärentes und resilientes Verhalten ermöglichen. Das ist möglich, weil WS Methodenvielfalt beherrscht, die Ihnen Handlungsspielräume in komplexen Themen eröfnnet..

Seine Ausbildungs- und Beratungs-Konzepte holen die Menschen da ab, wo sie gerade stehen und stellen die einzelne Persönlichkeit in den Mittelpunkt. Überzeugend öffnet er in Workshops für die Mitarbeiter und Führungskräfte Möglichkeiten, auch in dynamischen, leistungs- und wettbewerbsorientierten Arbeitswelten zu bestehen und sich durchzusetzen.

Bei aller Orientierung auf Unternehmen, verliert WS nie den Blick auf die persönlichen Gegenbenheiten und privaten Situationen des einzelnen Menschen. Hierbei greift er auf Lebenswissen und Lebensweisheit zurück.

Für WS gilt, dass alle Beratungs-, Coaching- und Trainingsansätze dazu dienen, dass nicht weitererer Beratungsbedarf erzeugt wird, sondern sich WS entbehrlich macht. Das zeichnet in seinen Augen einen kompetenten Change-Agent und professionellen Coach aus.

Weltbild

WS wurde durch den Besuch von einer Schule der Jesuiten geprägt, die ihn sein Leben lang begleiteten und in Diskurs und ethischen Fragen halfen, die Richtung zu halten und zu finden. Dabei ist er der Meinung, dass sekundäre Werte in Unternehmen nicht ausreichen, Menschen in leistungsfordernden Kontext einen Sinn zu geben.
Erst durch den Meta-Rahmen der primären Tugenden, werden Menschen erwachsen und können sich über unsinnige Konzepte emanzipieren.

Haltung von WS

WS wurde durch den Besuch von einer Schule der Jesuiten geprägt, die ihn sein Leben lang begleiteten und in Diskurs und ethischen Fragen halfen, die Richtung zu halten und zu finden. dabei ist er der Meinung, dass sekundäre Werte in Unternehmen nicht ausreichen, Menschen in leistungsfordernden Kontext einen Sinn zu geben. Erst durch den Meta-Rahmen der primären Tugenden, werden Menschen erwachsen und können sich über unsinnige Konzepte emanzipieren.

Die primären Tugenden sind:

- Zivilcourage (Mut)
- Konfliktfähigkeit
- konstrukltiver Ungehorsam

WS ist der Meinung, dass kommunikative Kompetenz alleine nicht ausreicht, sich in der heutigen Welt und Marktlandschaft zu behaupten und durchzusetzen. Erst gepaart mit sozialer und emotionaler Kompetenz, wird der Mensch seine Lebensbalance finden.

WS lehnt alle dogmatischen und ideologischen Strebungen als nachhaltig unwirksam ab. Sie beschränken Freiheit und den Möglichkeitenraum des Menschen.

In Balance zu bleiben, gelingt WS durch annähernd tägliche Meditation seit über 30 Jahren.

Was WS sonst noch mitteilen will:

WS liebt die Natur und Bewegung in ihr. Das ermöglicht auch geistige Beweglichkeit. Er ist überzeugt, dass der Mensch nicht nur ein Einzelwesen ist, sondern auch zum Überleben ein soziales Umfeld benötigt. Nur in Harmonie dieser Strebungen, wird der Mensch glückich.

Erst wenn wir selbst zurücktreten, erscheint unser Gegenüber, formulierte WS einmal.

NLP-Special

Thema NLP-Ausbildungen

Als NLP-Ausbilder für NLP-Practitioner, NLP-Master, NLP-Trainer, Master-Coach DVNLP und Mediationsausbilder der BS Akademie, ist er bekannt für seinen kritischen Diskurs zum Thema NLP. Das befruchtet die NLP-Ausbildung, weil WS versteht, dass man NLP durchaus Eklektizismus vorwerfen kann. Diese kontraproduktiven Effekte löst WS, indem er über das Modell NLP einen anthropologischen und erkentnistheoretischen Rahmen stellt.
Auf einer nachgeordneten Ebene zeigen sich die Ziele, die mit NLP erreicht werden können. Z.B: Eloquente Kommunikation, effiziente innere Dialoge, integratives Selbstmanagement, Persönlichkeit, Resilienz, ethjisches Wertemanagement, sinnvoller Erfolg....

Auf der basalsten Ebene finden sich die methodischen und prozessualen Anweisungen, die zur Realisierung und beabsichtigten Wirkung führen. Hier tummeln sich viele "NLP-Gurus", die meist kompliziert mit komplex in ihren sinplifizierenden Aussagen verwechseln. Deshalb hinterfragen Sie, in welches weitere Konzept die "Weisheiten" eines Trainers eingebettet sind. Ihr persönlicher und nachhaltiger Erfolg hängt wesentlich von tieferen Ebenen ab. Kommunikation mag in der Anwendung der Regeln funktionieren, doch langfristig wird es ohne die Auseinandersetzung mit den tieferen Schichten ins Leere und Sinnlose laufen.

Seine NLP-Ausbildungsteile lehrt WS deshalb nur in kleinen Einheiten(6 bis 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmer), um auch die Sinn vermittelnden Ebenen mit einzubinden und die Weite der Interaktion, Strukturen wie Dialektik und Dialog mit einbinden zu können.