Coachingausbildung DVNLP

NLP Practitioner und NLP-Master, DVNLP können sich zum professionellen Coach, bzw. Master Coach, DVNLP qualifizieren.

p8070159


Coach als Beruf

Der Berufscoach wird zunehmend nicht nur im therapeutischen Kontext mit diesen Themen konfrontiert. Das erstreckt sich über alle Hierarchieebenen in Unternehmen. Wollen Sie den Anforderungen gewachsen sein, werden Sie sich diesen Aufgaben zu stellen haben. Entsprechende Gesprächsmethoden, die motivieren und zu eigenen Ressourcen führen, sind für jeden Menschen nützlich und für den Coach oder den Menschen, die sich und andere entfalten wollen (müssen), unabdingbar.

Coaches und Personalentwickler

Menschen, im Bereich Personal-Entwicklung und -Einstellung sind heute mit vielfältigen Aufgaben betraut. Nachwuchs-Führungskräften würden daher häufig erfahrene Coaches zur Unterstützung und Beratung oder auch als Sparringspartner zur Verfügung gestellt. Ein goßes Feld für konpetente Coaches mit Businesserfahrung.
Wenn Unternehmen neue Führungskräfte auswählen, gelten andere Kriterien, als man denkt: Auf Auslandserfahrung, Fachkompetenz oder Betriebszugehörigkeit achten Personaler kaum noch. Sie nehmen stattdessen Psycho-Faktoren unter die Lupe.: Motivationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Einsatzbereitschaft, Kommunikationsstärke oder Belastbarkeit. Dazu kommen, psychische Ausgeglichenheit, Entscheidungsfreude und Kreativität. Und man verlangt auch die Fähigkeit, all das auch beim Team und den zu Führenden zu aktivieren.

Starke Persönlichkeiten als Führungskraft oder Mitarbeiterin, Mitarbeiter ticken anders: selbstbewusster. Es gilt für die Führungskraft exakt definierte Ziele und maßgeschneiderte Strategien nachhaltig zu entwickeln, die kommunikative Qualität, Resilienz, Innovationen, Spielen in dynamischen Märkten und menschliches Miteinander ermöglichen. Erst dann wird es möglich, die fachlichen Kompetenzen und das Know How im Unternehmen und im Markt wirksam auszuspielen.

Coaching ist ein Weg, diese Kompetenzen zu ermöglichen und für ein Klima zu sorgen, das Commitment ermöglicht.

Coaching ein Führungsstil?

NLP ist eine strukturgebende und effektive Grundlage. Es bildet eine Basis für alle Arten von Coaching.

Die Modelle des NLP, die erweitert werden, so sie den Grundsatz der Entstehung des NLP, das Modelling, ernst nehmen und neue Trainings- und Coaching-Konzepte dazu fügen, bilden eine Basis für viele Arten von Coaching.

Entgegen einem Silodenken stößt der New Leader gemeinsam mit den Mitarbeitern neue Projekte an und versteht interdisziplinär zu agieren. Das setzt konstruktives Feedback, Flexibilität, Progressivität und Mitgefühl voraus. Über das Coaching nimmt der Leader die Mitarbeiter einzeln oder in der Gruppe an der Hand und begleitet Sie bei der Durchführung und wirksamen Arbeitsweisen.

Coaching Ausbildung

Die folgende Aufzählung wird um die gewünschten Bereiche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ergänzt.

Auszüge der geplanten Themen:

Das Curriculum des DVNLP wird eingehalten.

Personale Anforderungen an den Coach
Verwandte Konzepte
Überblick bestehender Coachingansätze
Der Coachingprozess an sich
Wirksamkeitsfaktoren und "Controllingmethoden"
Methodenkompetenz

Future Tools für die Welt 4.0
Organisationale (Spiel-)Ansätze (wenn gewünscht in Übungsgruppen)

Themen für Coaching in der Leitungsebene (beispielhaft):
Macht, über instruktive Interaktion, jenseits gradliniger Ursache-Wikrungslogik
Entscheiden
Psychischen Stress entzerren
Private Beziehungsthematik
Mut entwickeln

Kompetenz

WS führt seit 25 Jahren Coachingausbildungen der BS Akademie (nicht über den DVNLP) durch. Er coached Menschen, begleitet Unternehmenslenker aus IT, Verlagswesen auf allen Hierarchieebenen und Politiker.
Die Themen sind: Beratung, Outsourcing, Karriereplanung, Begleitung von Unternehmenslenkern und Menschen in der Öffentlichkeit, Burn-Out, Resilienz, unter Führung einer ärztlichen Praxis auch Ängste und traumatische Erlebnisse.

WS hängt keiner dogmatischen Richtung an. Er ist der Überzeugung, dass Coaching nur systemisch, mit der Fähigkeit zu Mitgefühl und ganzheitlich erfolgreich sein kann. Deshalb etikettiert er die Ausbildung zum Coach nicht mit Zusätzen.